„Weil du es bist“ – Update vom 08.10.2019

Die Planungen zur Veröffentlichung meines Debüt-Romans „Weil du es bist“ (Arbeitstitel) nehmen immer konkretere Formen an. Inzwischen ist der Text im Lektorat (ich freue mich sehr, hierbei mit Nathan Jaeger zusammenzuarbeiten!). Die Ergebnisse des ersten Lektoratsdurchgangs habe ich bereits eingearbeitet, nun warte ich noch gespannt auf Nathans Antworten zu einigen Fragen, von denen möglicherweise die Überarbeitung einiger weniger Szenen noch abhängen könnte. Ja, und wenn das dann auch fertig ist … dann geht „Weil du es bist“ ins Endkorrektorat!

Parallel zu den Arbeiten am Text selbst feile ich am Klappentext, am Cover, am Satz, an der Autorenvita, am Nachwort … manches muss ja auch erst einmal eine Weile reifen, damit es am Ende richtig gut wird.

Was ich weiterhin sagen kann: Nicht nur das Schreiben, sondern auch das Überarbeiten macht mir große Freude. Wenn ich nochmal in eine Szene „einsteige“, sprachlich und inhaltlich an ihr feile, Stimmungen und Gefühle klarer herausarbeite, dann geht es mir genauso wie beim ersten Schreiben des Textes: Ich spüre die Emotionen meiner Protagonisten selbst, hautnah, ich bin quasi Fredi oder Sascha, und das ist ein so intensives Gefühl, dass es mich fast süchtig macht. (Oder sollte ich das „fast“ hier streichen?)
Jetzt hoffe ich natürlich, dass es später auch den Leser*innen so gehen wird wie mir beim Schreiben! Bis es soweit ist, wird es noch ein Weilchen dauern – aber wenn alles gut läuft, sollte es noch in diesem Jahr soweit sein, dass Fredi und Sascha nicht nur in mir (und Nathan), sondern auch in anderen Leser*innenherzen lebendig werden können!

Übrigens: Das Bild oben zeigt einen Ausschnitt der Buchrückseite und gleichzeitig den „Pitch“ von „Weil du es bist“. Wie gefällt er euch? Welche Assoziationen weckt er bei euch? Hat er für euch Atmosphäre und wenn ja, welche? Über eure Kommentare – hier oder bei Facebook würde ich mich sehr freuen!

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.