Leserstimmen zu „Weil du es bist“ (2019)

Fast vier Wochen ist „Weil du es bist“ nun schon online bzw. als Taschenbuch zu kaufen. Es ist toll, die Geschichte nun endlich mit anderen zu teilen und zu wissen, dass Fredi und Sascha nun auch in anderen Herzen und Köpfen lebendig werden!

Ich danke allen Leserinnen und Lesern, dass ihr Fredi und Sascha auf ihrem nicht immer leichten Weg begleitet, mit ihnen mitfiebert, euch mitfreut und mit ihnen leidet. Ganz besonders danke ich allen, die mir ihr Feedback dalassen, sei es als Nachricht oder Kommentar bei Facebook oder sogar in Form einer Rezension bei Amazon, Lovelybooks oder an anderer Stelle. Ich freue mich so sehr, wenn ich erfahren darf, wie die Geschichte bei euch ankommt, egal ob als kurzes Statement oder als ausführlicher Text!

An dieser Stelle möchte ich einen Auszug der Leserstimmen mit euch allen teilen. Sofern es sich bei den Zitaten um Ausschnitte aus Rezensionen handelt, könnt ihr dem jeweiligen Link folgen und dort die gesamte Rezension nachlesen.

Es schon sehr lange her, dass ich ein Buch gelesen habe, das so ans Herz geht. Einfach nur schön. (eine Leserin, Kommentar via Facebook)

Oh Mann, das war so fesselnd und zugleich schön und traurig. Ich musste so manche Tränen vergießen. Danke. (eine Leserin, Kommentar via Facebook)

Ein Debüt und trotzdem so gut. Eine realistische Geschichte, die mich wirklich umgehauen hat. […]. Dieses Buch geht nahe und zeigt uns wie dankbar wir sein sollten, dass wir gesund und unversehrt sind. (Nicole Mohr, Blog „Hexen und Prinzessinnen“ , Beitrag „Highlights und Rückblick 2019, Vorausblick 2020“ )

Ich mag gerne solche Bücher, einfach weil sie uns zeigen, wie man mit so einem Leben umgehen kann. Wie es für den Betroffenen ist und unser aller Gedanke „ach, der Arme kann nicht mehr laufen“, wird zu so viel mehr. […] Aber auch Bewunderung macht sich in mir breit, wenn sie es dann schaffen, damit klar zu kommen. Wenn sie jeden Tag kämpfen, um ihr Leben wieder zu lieben und das tat Sascha wirklich. Auch wenn er es nicht auf Anhieb geschafft hat.
Ich gebe „Weil du es bist“ 5+ von 5 Sterne, weil ich die Geschichte liebe […] und weil sie mich zutiefst berührt hat.
Ich mag die leisen und die lauten Worte und ich mag den Schreibstil der Autorin, genauso wie die Protagonisten. Ich rate euch, Taschentücher bereit zu legen, aber auch die Glücksgefühle und das Lächeln kommen nicht zu kurz […]. Eine Story, die ans Herz geht, über die andere Seite des Lebens, über Schicksal, über einen Kampf, den man gewinnen oder verlieren kann, über die Lebensfreude […] und über die erste Liebe, die dich dein ganzes Leben begleitet und die manchmal einfach da ist, auch wenn es anders leichter wäre. (Nicole Mohr, Blog „Hexen und Prinzessinnen“ , Beitrag „Rezension Weil du es bist“ )

Wow! Ich habe das Buch gerade beendet und immer noch eine Gänsehaut. […]
Die Geschichte von Fredi und Sascha hat mich in der Tat aus dem Gleichgewicht gebracht […] und mich echt auf eine Achterbahn der Gefühle geschickt. […]
Sabine Nagel hat den beiden Protagonisten echtes Leben eingehaucht und auch wenn ich selbst noch nie in solch einer Situation war, war es echt krass, was für Emotionen diese Geschichte in mir rausgeholt hat. […] [Ich war] echt in der Geschichte gefangen. […] Ich habe gelacht, aber ich hatte auch mit meinen Tränen zu kämpfen.
[…] „Mittendrin statt nur dabei“ wäre an dieser Stelle untertrieben: Ich war nicht mittendrin, ich war an der Grenze zwischen Fiktion und Realität dabei und habe die Botschaft des Buches, der Geschichte gefunden.
Mein Fazit: Chapeau! Was mir mit den Worten „emotionale Liebesgeschichte mit Tiefgang irgendwo zwischen Young Adult und New Adult“ angekündigt wurde, hat sich Mitte Dezember noch mit in meine Jahres Highlights 2019 geschlichen. Ein leiser Roman, der so laut ausspricht, dass manche Dinge im Leben einfach Zeit brauchen. Von mir gibt es eine klare Kauf- und Leseempfehlung und absolut verdiente ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ von ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️! (Dana Dohmeyer, Blog „Ohne Bücher? – Ohne uns“ )

Sabine Nagel ist ein absolutes Highlight gelungen – eine wundervolle, berührende, ganz besondere, emotionale, intensive und sehr tiefsinnige Liebesgeschichte, die den Leser sofort in ihren Bann zieht, in die man voll und ganz eintaucht und die einen nicht mehr loslässt. Die Schreibweise ist wunderschön und fesselnd. Die Personen sind so wunderbar und authenthisch gezeichnet, dass ich die ganze Zeit dachte, ich sei direkt dabei. Vor allem die beiden Hauptpersonen sind so toll. Ich musste sie einfach sofort mit ihren Stärken und Schwächen, Zweifeln und Unzulänglichkeiten ins Herz schließen. Ich habe mitgefühlt, mitgelitten, mitgefiebert und mich mitgefreut. Ich musste schmunzeln, lachen und auch ein paar Tränen vergießen. Ich bin absolut begeistert.
Es ist eine wunderbare, absolut berührende Liebesgeschichte, atmosphärisch, dicht und intensiv, über eine ganz große einmalige Liebe, von überwältigem Glück und stillem Schmerz, von Verlust, Trauer, vom Wachsen, und einem Neuanfang im mehrfacher Hinsicht. Ein absolutes Lieblingsbuch und wärmstens zu empfehlen. (hanhan auf Lovelybooks.de)

Eine tiefgehende einfühlsam erzählte Geschichte um eine junge Liebe mit Hindernissen. Berührend und nachhaltig beeindruckend.
Die Autorin nimmt sich die Zeit, die beginnende Beziehung mit all ihren Unsicherheiten zu erzählen, und baut dadurch eine große Nähe zu Fredi auf. So bin ich mittendrin im Geschehen.
[…] Die Handlung […] hat mich gepackt, hat mich gefesselt, so dass ich weiterlesen musste. Ich habe mich gefragt wie meine eigene Einstellung zu Behinderungen ist, mich in den handelnden Personen wiedergefunden, nicht nur in Fredi. So habe ich mit ihr gelitten und hatte zeitweilig Tränen in den Augen.
Dieses Buch wirkt – auch nachdem ich es beendet habe – weiter, beschäftigt mich noch immer. Es ist so einfühlsam erzählt, so eindringlich gezeichnet, dass ich fast das Gefühl habe, Fredis Zeit selbst erlebt zu haben. (Anne Lay auf Lovelybooks)

[…] Eben zu Ende gelesen und ich bin noch total fertig und am Ende, Emotionen pur und das rauf und runter, hier ist höchster „Taschentuchalarm“ gegeben!!
Ich könnte hier nicht weitererzählen, denn es hat mich zu sehr ergriffen, die Gefühle fuhren mit mir „Achterbahn“ und noch nicht genug, flossen zum Ende hin auch etliche Tränchen. Die beiden Protagonisten sind mir von Anfang an unendlich sympathisch. […] Ich hatte das ganze Buch über mit den beiden mitgefiebert, mitgelitten, mitgeweint und mitgefreut.
Diese Geschichte ist etwas ganz Besonderes. […] Ihr Schreibstil liest sich klar, gut verständlich und flüssig. Ich hatte dazu sofort Bilder im Kopf um einen ganzen Film zu füllen. (Beate Elisabeth Z., Bloggerin)

Dieses Buch ist so voller Gefühl. Von Frischverliebt bis zum Tode betrübt müssen wir alle Höhen und Tiefen einen junger Liebe schmerzhaft mitterleben. Es ist so natürlich geschrieben das mir so manche Träne entfleucht ist. […] Absolute Leseempfehlung! (Amazon-Rezensentin Silvi)

[…] Eine Geschichte, die einen lächeln aber auch verzweifeln lässt. Man will Fredi und Sascha zeitweilig schütteln, man will sie trösten, wahlweise anschreien oder weinen. Es gibt Momente im Buch, da habe ich auf meine selbstgebackenen Kekse geweint, um Fredi, um Sascha und um ihre Liebe. […] Ich empfehle Taschentücher und einen Wutball parat liegen zu haben. Mein Fazit: absolut lesenswert. (Amazon-Rezensentin Leserlich)

[…] Die Autorin hat eine sehr schöne und besondere Liebesgeschichte geschrieben, die einen ganz speziellen Hintergrund sehr realistisch darstellt. Schonungslos und ohne Schnörkel beschreibt sie die Tücken und neuen Lebensumstände und trotzdem bin ich an keiner Stelle schockiert worden. Der Alltag eines plötzlich Querschnittgelähmten, der verständlicherweise große Schwierigkeiten hat, damit klar zu kommen, las sich sehr authentisch. […]
Insgesamt […] eine starke Geschichte, die auch Tage später noch in mir nachwirkt. […] Die Geschichte ist tiefgründig. Echt. Realistisch. Sie regt zum Nachdenken an und öffnet den Blick für eine Welt, die einem sonst verborgen bleibt. (Amazon Rezensentin BücherFan)

Weiteres ausführliches Leserfeedback – nach Buchabschnitten und Themen unterteilt – gibt es in der Lovelybooks-Leserunde zu „Weil du es bist“. Leserunden sind wirklich eine tolle Erfindung!

Ich kann gar nicht oft genug betonen, wie dankbar ich euch bin dafür, dass ihr euch die Zeit nehmt, mich an euren Leseeindrücken teilhaben zu lassen! Das ist so wertvoll für mich, denn nur so kann ich erfahren, dass und wie Sascha und Fredi in euch lebendig werden konnten. Und dafür habe ich diese Geschichte geschrieben.